Jagdzeit hat begonnen

Heute durfte Bea zum ersten mal mit auf Stöberjagd.

Mit Mama Yaska am Stand, trotzdem war das Warten nicht so ganz ihre Sache. Ist ja alles soo aufregend, dass man auf der Leine kauen muss, oder Mamas Antenne – und wir dafür auch noch gescholten. Dann muss ein Stock herhalten.

Bei der ersten Runde hat sie eifrig mit tiefer Nase mehrmals rund um den Stand gesucht, immer noch auf Sichtweite.

Dann war Yaska unterwegs und Bea musste am Stand warten. Das ging jetzt schon besser. Dann durfte sie später noch mal los. Nach einer kurze Runde um den Stand entfernte sie sich weiter und hatte wohl interessante Spuren gefunden, denen sie bis auf ca. 400 m Entferung folgte. Dann kehrte sie um und kam etwa auf der Spur zurück. Unterwegs entdeckte sie unser Auto, wo sie dann die letzte Stunde der Jagd auf uns gewartet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.